Gallenblase

Die Gallenblase ist ein Hohlorgan, in der Galle gespeichert wird. Aufgrund von fettreicher Ernährung, Bewegungsmangel, hoher Cholesterinzufuhr und familiärer Belastung können Gallensteine entstehen. Diese wiederum verursachen Gallenkoliken die sich als Oberbauchschmerzen, Übelkeit insbesondere nach Mahlzeiten bemerkbar machen.

Bei symptomatischen Patienten ist die operative Entfernung der Gallenblase in minimal-invasiver Technik die Therapie der Wahl.

Darmspiegelung

Die Darmspiegelung (auch Kolonoskopie genannt) ist die Untersuchungsmethode der Wahl zur Früherkennung von Darmkrebs und dessen Vorstufen sowie anderen Erkrankungen des Dickdarms. Die Untersuchung wird mit einem Endoskop (ein schlauchartiges Instrument, ausgestattet mit einer Spezialkamera) durchgeführt, bei der der gesamte Dickdarm eingesehen wird. Während der Darmspiegelung ist es möglich, Gewebeproben (Biopsien) zu entnehmen und Polypen zu entfernen.

Die Untersuchung wird in Sedierung (Dämmerschlaf) durchgeführt.

Bei der Magenspiegelung (auch Gastroskopie genannt) wird sowohl die Speiseröhre als auch der Magen und der Zwölffingerdarm untersucht. Sodbrennen, unklare Oberbauchschmerzen sowie Magenschleimhautentzündungen sind klassische Indikationen für eine Magenspiegelung. Die Untersuchung erfolgt ebenso mit einem Endoskop, bei der das Gerät über den Mund in den Magen geschoben wird. Auch hier besteht die Möglichkeit der Probenentnahme. Die Untersuchung wird in Sedierung (Dämmerschlaf) durchgeführt.

Hernien

Ein Leistenbruch entsteht häufig durch hohen Druck (Husten oder Schweres Heben) in der Leistenregion. Auch eine altersbedingte Bindegewebsschwäche begünstigt die Bildung einer Hernie.

Da eine Leistenhernie sich von selbst nicht rückbildet ist die Operation (minimal-invasiv oder offen) die Therapie der Wahl.

Der Nabelbruch entsteht im Bereich einer angeborenen Schwachstelle (Nabelschnur).

Der Bruch kann mit der Zeit an Größe zunehmen und sich vorwölben. Bei ausgeprägter Größenzunahme können auch Darmschlingen in den Bruchsack einklemmen.

Diese Art des Bruchs wird mit einem kleinen kosmetischen Schnitt im Nabelbereich verschlossen, bei größeren Brüchen wird ein Kunststoffnetz eingebracht um einen erneuten Bruch zu vermeiden. 

Venen

Venenleiden sind eine weit verbreitete Volkskrankheit. Etwa 50 % der über 40-Jährigen haben mehr oder weniger eine ausgeprägte Schädigung des Venensystems, 25 % leiden an Krampfadern.

Symptome

Wenn Sie diese Beschwerden haben, ist eine ärztliche Venenuntersuchung anzuraten. Je nach Befund, können wir aus einem umfangreichen Spektrum an Behandlungsmethoden auswählen.

Behandlung

Mikro-Schaumverödung mit Vein-lite ist eine erprobte Behandlung mit der sich störende Besenreiser und Mini-Krampfadern an den Beinen entfernen lassen. Der große Vorteil der Veinlite Technologie ist die gute  Auffindbarkeit der oftmals mit dem Auge nicht sichtbaren Nährvenen, wodurch noch bessere Ergebnisse bei der Sklerotherapie von Besenreisern und retikuläre Venen erzielt werden können.

Bei der Mikro-Sklerotherapie wird Aethoxysklerol schaumig, mit einer sehr kleinen Kanüle in die Venen injiziert. Meistens müssen mehrere Behandlungssitzungen durchgeführt werden.

Die innovative minimalinvasive Lasertherapie ermöglicht die ambulante und schmerzarme Behandlung von Hämorrhoiden mittels Laserverödung. Der große Vorteil besteht darin, dass die Hämorrhoiden nicht wie üblich operativ entfernt werden.

Die moderne Lasertechnik erlaubt uns, große Krampfadern am Bein, in örtlicher Betäubung ohne Narkose mit exzellenten, ästhetischen Resultaten zu behandeln. 

Der Eingriff dauert circa 30 bis 40 Minuten. Meist ist nur eine Behandlung pro Krampfader erforderlich, zur Nachbehandlung wird ein Kompressionsstrumpf für lediglich ein bis zwei Wochen getragen.

Normalerweise kann der Patient seine gewohnte Tätigkeit unmittelbar nach dem Eingriff wieder aufnehmen. Das Tragen von Kompressionsstrümpfen verringert die Bildung von Blutergüssen und unterstützt die Abheilung der behandelten Venenabschnitte. Zusätzlich erfolgt eine Thromboseprophylaxe über einen Zeitraum von ca. fünf Tagen.

Miniphlebektomie nach Varady ist eine minichirurgische Seitenastentfernung und gilt als ein schonendes und kosmetisch anspruchsvolles Verfahren. Die Eingriffe können in lokaler Betäubung und ambulant durchgeführt werden. Die Krampfadern werden durch kleinste Einstiche mit Varadyhäkchen entfernt. Gesunde Venenanteile werden belassen. Hierdurch wird eine maximale Schonung des umliegenden Gewebes, der Lymphbahnen und Hautnerven erreicht. Wichtigstes Instrumentarium bei diesem Eingriff ist das Varadyhäkchen. Eine Wiederaufnahme der Alltagsaktivitäten ist am nächsten Tag möglich.

Proktologie

Hämorrhoiden sind krankhaft vergrößerte Schwellpolster (Krampfader ähnliche oder auch knotenförmige Schwellung bzw. Erweiterung eines Gefäßpolsters) am Übergang vom Mastdarm zum Afterkanal.

Sie sind aber die häufigste Ursache von Afterjucken, Entzündungen, Blutungen oder Stuhlverschmutzung der Wäsche. In diesem Fall spricht man von einem Hämorrhoidal-Leiden.

Symptome

Zumeist lassen sich Hämorrhoiden in den Anfangsstadien konservativ (Sklerosierung, Gummiband) behandeln. Ist das Hämorrhoidalleiden jedoch fortgeschritten muss dies operativ behoben werden.

Behandlungen

Ein spezielles Instrument wird in den After eingeführt und an die Hämorrhoidalarterien herangeführt. Das Gerät lokalisiert mittels Ultraschall Doppler Sensor die blutführenden Arterien punktgenau und macht sie dem Chirurgen durch akustische Signale hörbar! Die Gefäße werden abgebunden (Ligatur). Dies geschieht in einer schmerzfreien Zone des Enddarmes. Dadurch sinkt die Blutzufuhr zu den Hämorrhoiden ab und der Druck in den Gefäßen lässt nach. Die Hämorrhoidalknoten werden deutlich kleiner und verschwinden nach einiger Zeit. Die Wirksamkeit der HAL-Methode ist mittlerweile durch viele internationale Studien belegt.

Die innovative minimalinvasive Lasertherapie ermöglicht die ambulante und schmerzarme Behandlung von Hämorrhoiden mittels Laserverödung. Der große Vorteil besteht darin, dass die Hämorrhoiden nicht wie üblich operativ entfernt werden.
Schnitte und Nähte sind nicht nötig und im Gegensatz zur konventionellen operativen Entfernung der Hämorrhoiden entstehen keine offenen Wunden. Dadurch ist das Risiko für Infektionen gesenkt.

Steißbeinfistel

Eine Steißbeinfistel (Sinus pilonidalis) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung in der Gesäßfalte (Steißbeinregion). Die Ursachen für Steißbeinfisteln sind nicht genau bekannt. Bei chronischen Fisteln ist eine chirurgische Behandlung erforderlich.
Die chirurgischen Behandlungen wie Exzision mit offener Wundheilung, Limberg- rautenförmige Exzision und Deckung, Karydakis-elliptische Exzision der Haut etc. sind ausgedehnte Operationen und hierbei dauert die Wundheilung mehrere Wochen.

Therapie

Pit Picking Laser ist ein kleiner operativer Eingriff, er verläuft ambulant unter lokaler Betäubung und dauert circa 20 Minuten.

Vor der Planung der pit picking Laser Operation wird die Ausbreitung und der Verlauf der Fistel mit Ultraschall festgestellt. Die sichtbaren „pits“ werden in Lokalanästhesie mit einer Hautstanze exzidiert und verschaffen den Zugang zum Fistelgang. Die Fistel wird gesäubert und ausgespült. Die Fistelgänge werden dann mit einer speziellen Dioden Laserfaser gelasert und das entzündete Fistelgewebe sowie eingewachsene Haarwurzel werden sorgfältig verödet. Die Heilungsrate liegt bei 80-90%.

Magenballon

Adipositas ist eine Erkrankung die meist unterschätzt wird. Für viele Menschen die darunter leiden scheint das Abnehmen eine unmögliche Aufgabe. Häufig wird eine operative Magenverkleinerung (Magenbypass) empfohlen. Als Alternative kann ein Magenballon eine gute Unterstützung sein. Der Ballon verkleinert das Magenvolumen und hilft bei der Gewichtsabnahme.

Vereinbaren Sie einen Termin in meiner Ordination für ein Informationsgespräch.