Proktologie

Hämorrhoiden sind krankhaft vergrößerte Schwellpolster (Krampfader ähnliche oder auch knotenförmige Schwellung bzw. Erweiterung eines Gefäßpolsters) am Übergang vom Mastdarm zum Afterkanal.

Sie sind aber die häufigste Ursache von Afterjucken, Entzündungen, Blutungen oder Stuhlverschmutzung der Wäsche. In diesem Fall spricht man von einem Hämorrhoidal-Leiden.

Symptome

Zumeist lassen sich Hämorrhoiden in den Anfangsstadien konservativ (Sklerosierung, Gummiband) behandeln. Ist das Hämorrhoidalleiden jedoch fortgeschritten muss dies operativ behoben werden.

 

Behandlung

Ein spezielles Instrument wird in den After eingeführt und an die Hämorrhoidalarterien herangeführt. Das Gerät lokalisiert mittels Ultraschall Doppler Sensor die blutführenden Arterien punktgenau und macht sie dem Chirurgen durch akustische Signale hörbar! Die Gefäße werden abgebunden (Ligatur). Dies geschieht in einer schmerzfreien Zone des Enddarmes. Dadurch sinkt die Blutzufuhr zu den Hämorrhoiden ab und der Druck in den Gefäßen lässt nach. Die Hämorrhoidalknoten werden deutlich kleiner und verschwinden nach einiger Zeit. Die Wirksamkeit der HAL-Methode ist mittlerweile durch viele internationale Studien belegt.

Die innovative minimalinvasive Lasertherapie ermöglicht die ambulante und schmerzarme Behandlung von Hämorrhoiden mittels Laserverödung. Der große Vorteil besteht darin, dass die Hämorrhoiden nicht wie üblich operativ entfernt werden.
Schnitte und Nähte sind nicht nötig und im Gegensatz zur konventionellen operativen Entfernung der Hämorrhoiden entstehen keine offenen Wunden. Dadurch ist das Risiko für Infektionen gesenkt.

Jetzt Termin buchen

Lassen Sie sich über eine Behandlung/Therapie gern von mir beraten. Nutzen Sie dazu einfach den Button auf der rechten Seite.